Versicherungsoptimierer.net - Infothek - Restkreditversicherung

Restkreditversicherung

Warum eine Restkreditversicherung?

Eine abgeschlossene Restkreditversicherung ist für Sie da, wenn Sie durch unvorhersehbare ereignisse an der Rückzahlung Ihres Kredites gehindert werden. Das heißt: Sollten Sie durch Krankheit oder ein Unfallereignis arbeitsunfähig werden oder durch Arbeitslosigkeit oder Tod Ihre Kreditkarten nicht mehr begleichen können, kümmert sich die Restkreditversicherung um die verbleibende Ratenzahlung*.

Ihre Vorteile:

Die Restkreditversicherung bietet Ihnen eine Absicherung bei unvorhergesehenen Ereignissen für Sie und für Ihre Familie. In den meisten Fällen ist die Beantragung schnell und Sie erhalten einen sofortigen Versicherungsschutz. Viele Versicherungsgesellschaften verzichten sogar auf eine Gesundheitsprüfung. Die Beitragsleistungen sind für gewöhnlich automatisch in der Kreditrate enthalten. Der Abschluss einer Restkreditversicherung ist optional und daher nicht zwingend erforderlich.

Versicherungsschutz

In folgenden Fällen haben Sie Versicherungsanspruch*:

1. Todesfall:

Im Todesfall tritt die Restkreditversicherung für die noch offene Kreditverpflichtung ein.

2. Arbeitsunfähigkeit:

Werden Sie arbeitsunfähig, so übernimmt die Restkreditversicherung im Leistungsfall ab dem 43. Tag die Kreditkarten bis zu einer Höhe von max. 1.600 EUR/Monat.

3. Arbeitslosigkeit:

Bei unverschuldetem Verlust Ihres Arbeitsplatzes bietet Ihnen die Restkreditversicherung im Leistungsfall Schutz für die Rückzahlung der Kreditkarten.

4. Insolvenz:

Im Falle der Insolvenz aus einer selbständigen Tätigkeit übernimmt die Restkreditversicherung im Leistungsfall für Sie die Rückzahlung der Kreditraten.

*Hinweis: Abhängig vom gewählten Versicherungstarif; nähere Einzelheiten und Leitungseinschränkungen entnehmen Sie bitte dem Versicherungsvertrag und beiliegenden Ergänzungen.