Versicherungsoptimierer.net - Finanzlexikon

Finanzlexikon

Begriffserläuterungen aus der Finanzwelt im Allgemeinen und aus der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) insonderheit sowie auch aus dem Bereich des Aufsichtsrechts und der Staats-Schuldenverwaltung.

Auf mehrfachen Wunsch ergänzt auch um

1 welche zum Verständnis der Zentralbankpolitik notwendige Grundbegriffe des Bank- und Börsenwesens,

2 ältere und neuere Ausdrücke, die sprachlich auf "Geld" Bezug nehmen,

3 die Beschreibung einiger für die europäische und die weltweite geldpolitische Zusammenarbeit wichtiger Gremien und Foren sowie

4 Hinweise auf entsprechende Fachartikel im Monatsbericht der Deutschen Bundesbank, im Monatsbericht der Europäischen Zentralbank und im Jahresbericht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sowie

5 durchwegs auf die Gegebenheiten und Rechtsverhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland bezogen.

Alphabetisch geordnet, mit den jeweiligen englischen Fachbegriffen, und erarbeitet hauptsächlich aufgrund offizieller Druckschriften.

– Kursiv gesetzte Begriffe verweisen frühere oder spätere Erklärungen innert dieser Aufstellung.

– Über die Suchfunktion des Browsers sind auch viele Begriffe aufzufinden, denen kein eigenes Stichwort gewidmet ist.

Vermisste Begriffe, die

1 unter Umständen austauschbare Buchstaben wie C, K, Ph, Z enthalten oder

2 später ihre Schreibweise geändert haben, sind möglicherweise unter einer ande-ren Schreibung zu finden.

Bei den angegebenen Verweisungen auf das (von allen Gesetzen wohl mit am meisten Änderungen unterworfene) deutsche "Gesetz über das Kreditwesen" (KWG) sollte im Zweifelsfall immer auf die neueste Textfassung zugegriffen werden. Diese findet sich bei http://www.bafin.de; dort auf "Rechtliche Grundlagen und Verlautbarungen" klicken.

Wichtiger Hinweis! Wenn von Geldpolitik "der EZB" die Rede ist, dann meint man in der Regel die Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main und die nationalen Zentralbanken jener Länder, welche den EUR eingeführt haben (das "Eurosystem").

– Das ESZB (Europäische System der Zentralbanken, siehe Artikel 282 AEUV) umfasst rechtlich auch jene EU-Staaten, die den EUR (noch) nicht eingeführt haben.

– Im Folgenden ist mit EZB immer der Verbund von Zentralbanken im Eurosystem gemeint.

Erklärungen zu vielen Begriffen auch bei http://www.wiwi.uni-siegen.de/merk/

Dort auf "Downloads", "Lehrmittel" und dann "Aufgaben zum Geld" gehen.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z